Ihr Feedback

MFB

Manfred Fricke gründete 1976 sein Ingenieur-Büro in Berlin und stellte in der Anfangszeit Videospiele für Spielautomaten her. 1980 wurden die ersten selbst entwickelten und hergestellten elektronischen Musikinstrumente und vorgestellt. Weiterlesen...

MFB
(1)

Art.-Nr.: SYN0007574-000

Sofort lieferbar
190,00 €
MFB
(10)

Art.-Nr.: SYN0006022-000V000143809

Sofort lieferbar
438,00 €
MFB
(3)

Art.-Nr.: SYN0007327-000V000164584

Sofort lieferbar
946,00 €
MFB
(3)

Art.-Nr.: SYN0007327-000

Sofort lieferbar
1.052,00 €
ab 31,88 € mtl. finanzieren
MFB
(8)

Art.-Nr.: SYN0004601-000

Bestellt, voraussichtlich an Lager ab: 09.01.2021
1.348,00 €
UVP*: 1.380,00 €
ab 40,85 € mtl. finanzieren
MFB
(1)

Art.-Nr.: SYN0006620-000

Bei heutiger Bestellung, voraussichtlich an Lager ab: 15.12.2020
955,00 €
ab 28,94 € mtl. finanzieren
MFB
(10)

Art.-Nr.: SYN0006022-000

Bei heutiger Bestellung, voraussichtlich an Lager ab: 15.12.2020
488,00 €
UVP*: 520,00 €
ab 14,78 € mtl. finanzieren

Ebenso konnte man sich im Bereich der Videobearbeitung und ein zusätzliches Standbein aufbauen. Pünktlich zum 25. Firmenjubiläum im Jahr 2001 erschien MFBs erster Analog-Synthesizer, der am Minimoog angelehnt war und schlichtweg „Synth“ hieß. Von da an folgten etliche Drumcomputer, Expander, Synthesizer, Eurorack-Module und Effektboxen, von denen einige längst Kult-Status genießen. Der Hersteller hatte stets ein gutes Preis/Leistungsverhältnis bei seinen Geräten im Auge und konnte so viele Nutzer für sich gewinnen. Das aktuelle Spitzenmodell ist der achtstimmige Synthesizer „Synth Pro“, der über einen aufwendigen analogen Signalweg und digitale Steuerung verfügt und komplett speicherbar ist.