AKAI Professional Force

(22)
Artikel: SYN0006854-000
  • Topseller!
AKAI Professional Force Produktbild
Social Media aktivieren
Die Force von Akai professional ist eine Standalone-Workstation und DJ-Performance-System mit umfangreichen Steuerungsmöglichke...  Alle Artikelinfos
AKAI Professional

989,00 €
UVP*.: 1.439,99 €,  inkl. gesetzl. MwSt., inkl. Versandkosten
oder günstig ab 29,97 € mtl. finanzieren
oder günstig finanzieren
Sofort lieferbar
Standardversand (UPS/DHL/DPD)  (1-3 Werktage)

ab 25 € kostenfrei (innerhalb Deutschland)

Wir beraten Sie gern!

Aktivieren Sie Social Media, um Inhalte zu teilen. So werden erst Daten an soziale Netze übermittelt, wenn Sie das wirklich möchten.

Dieser Artikel ist auch in folgenden Paketen erhältlich

Produktinformationen - Akai Force

Standalone-Workstation für Musikproduktion & Performance-DJing

Die Force von Akai professional ist eine Standalone-Workstation und DJ-Performance-System mit umfangreichen Steuerungsmöglichkeiten. Mit der Force ist Akai ein großer Wurf gelungen, denn hier werden Sampler, Synthesizer, Drumcomputer, Looper, Arranger, Ableton Link, MIDI-Tracks, CV Tracks, Stepsequencer und vieles mehr in einem kompakten Gerät vereint.

Musikproduktion und Performance aus einer Hand

Das ebenso auf Performance-DJing ausgelegte Gerät ist der perfekte Partner um sich losgelöst von einem Computer mit Musikproduktion, Live-Spiel, Sampling und Steuerung zu beschäftigen. Im Nu erstellt man mit wenigen Handgriffen eigene Beats, spielt über den Instrumenteneingang ein Gitarrenriff ein, nimmt es mit dem Looper auf und legt Effekte drauf. Man spielt keine Gitarre? Vier virtuelle Instrumente und 16 GB Sampling- und Aufnahmematerial warten nur darauf, mittels Sequenzer, Launch-Pads und Controllern arrangiert und abgefeuert zu werden. Im MPC-Stil bearbeitet man Clips und Tracks, erstellt MIDI-Spuren für interne und externe Instrumente, oder bespielt ein Modularsystem mit den CV-Tracks über vier zuweisbare Ausgänge.

Sounds, Drums, Samples, Synthesizer

Akai’s Force wird ab Werk mit über 10GB Sample-Material ausgeliefert. Die Basis-Bibliothek verfügt über 248 Kits, 16 Demo-Projekten, mehr als 2500 Loops und 500 Pattern.

Ergänzt wird das vorgefertigte Material durch vier virtuelle Instrumente, die jeweils über zahlreiche Presets verfügen:

  • Hype (Makrobasierter Synth mit Wavetable, FM, Subtraktiv, Sampling)
  • TubeSynth emuliert mit der Analog-Modeling Technologie den Sound klassischer analoger Polysynths
  • Bassline emuliert den Sound von klassischen Vintage Mono-Synthesizern.
  • Electric emuliert den Sound klassischer E-Pianos.
  • Drumsynth 8 Synthese-Modelle für eigene Drum-Sounds
  • AIR Mellotron emuliert das bandgestützte Kult-Instrument Mellotron
  • AIR Solina emuliert den 70er jahre String Synthesizer ARP Solina String Ensemble
  • WayOutWare Odyssey emuliert den kultigen Analogsynthesizers ARP Odyssey

Workflow-optimierte Bedienung

Zentrales Steuerelement der Force ist das vollfarbige 7“ Multitouch-Display, hier geschieht die meiste Menüarbeit, Samples werden editiert, Loops geschnitten und Parameter bearbeitet. Darunter finden sich acht sensitive Realtime-Encoder mit jeweils eigenem OLED-Display um stets den besten Überblick über die verwendeten Einstellungen zu haben. Im unteren Bereich der Force sticht die 8x8 (64) Taster-Matrix hervor; damit werden mit bei Ableton Live Clips zugewiesen, abgespielt und neu kombiniert. Übrigens versteht sich diese Workstation als „Hardware-Link“ zu Ableton, dass parallel auf einem Laptop betrieben werden kann. Der coole Crossfader blendet Scenen oder einzelne Werte um, sehr effektiv!

dummybar

Akai Force im Überblick:

  • Standalone-Workstation
  • Performance-DJing
  • Sampler
  • Synthesizer
  • Looper
  • Drumsynthesizer
  • Arranger
  • Ableton Link
  • MIDI-Tracks
  • CV Tracks
  • 64 Tasten-Matrix mit farbigen LEDs
  • Farbiges 7“ Touchdisplay
  • Analoge Ein- und Ausgänge
  • MIDI-Trio
  • Vier zuweisbare CV/Gate Ausgänge
  • Sample-Bearbeitung wie bei der MPC
  • Selbstständige BPM-Erkennung einschließlich Time-Stretching
  • Acht sensitive Realtime Encoder mit OLED-Displays
  • Vier virtuelle Synthesizer
  • Eingebauter 16 GB Speicher
  • SD-Card Slot
  • Disc Streaming
  • intern mit einer 2,5“ SATA Festplatte erweiterbar
  • USB-Klassenkonform via Audiointerface für bis zu 32 Hardware- Ein- und Ausgänge

FORCE Features Update 3.1 Full Overview Video

OS 3.10 - das bislang größte FORCE Update

Mit dem OS 3.10 präsentiert Akai professional das bislang umfangreiche Update für die Force und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.
Zur Bearbeitung von Gesangsspuren und Vocal Samples gibt es nun die vier Plugins AIR Vocal Suite, AIR Vocal Tuner, AIR Vocal Doubler und AIR Vocal Harmonizer, die sich mit verschiedenen Optionen zur Pitchkorrektur und Optimierung eignen, die räumliche Wahrnehmung verbessern und vierstimmige Harmonien erzeugen können.
Neu hinzugekommen sind drei leistungsstarke Synth-Plugins, von denen drei historische Vorbilder haben. AIR Mellotron kommt dem berühmten Abba-Sound gefällig nahe und deckt eine große Klangpalette des bandgestützten Kult-Instruments ab. AIR Solina ist ein digitaler Clone des beliebten ARP Solina String Ensemble welcher wie kaum ein anderer String Synthesizer für den plüschigen und funky Sound der 70er Jahre steht. Der WayOutWare Odyssey ist ein Software-Clone des Analogsynthesizers ARP Odyssey; schneidende Lead-Sounds und markante Bässe sind seit jeher die Spezialität dieses Instruments. Abgerundet wird OS 3.10 mit den sieben neuen Insert Effekten, die deinem Sound den letzten Schliff geben: Half Speed, Stutter, Diode Clipper, Diffuser Delay, Granulator, Stereo Delay und AIR Limiter.

Zu guter Letzt wurde wurde die USB Konnektivität erheblich optimiert, nun kann man die FORCE mit einem klassenkonformen USB-Gerät (z.B. USB-Audiointerface) um bis zu 32 Audio Ein- und Ausgänge erweitern. Dies wurde u.a. dadurch möglich, dass die Force mit OS 3.1 nun Disc-Streaming durchführt und daher über frei gewordene Kapazitäten verfügt.

dummybar

Der neue Drumsynth - bei Force und allen MPC-Modellen identisch!

Neues OS Update mit Drumsynthesizer

Mit dem FORCE-Update 3.0.6 wurde ein neues Killer-Feature eingebaut! Mit dem DRUMSYNTH kann man ich in acht individuellen Engines (Kick, Snare, Clap, Percussion, Tom, Crash, HiHat und Ride) seine eigenen Drum Sounds mittels FM-Synthese, Analog- & Physical Modelling sowie Sample-basierten Algorithmen nach Herzenslust zusammenbauen und mit Effekten wie z.B. Transient Shaper, EQ oder Delay aufwerten. Im Multi-Modus kann man auf alle acht Engines zugleich zugreifen, ideal für ausdruckstarke Performances! Eigene Sounds können als User-Preset gespeichert werden.

Mit dem OS 3.0.5 veröffentlicht Akai das neues Update für die für die Clip-basierte Workstation Force. Endlich ist es möglich, die leistungsfähige Stand-alone Workstation als MIDI-Zentrale für das ganze Studio zu verwenden und komplette Arrangements mit ihr zu realisieren. Lag der Fokus bislang auf Jammen, lassen sich nun dank grafisch optimierter Oberfläche ganze Songs intuitiv erstellen und bearbeiten. Dafür bietet sich nun der Arranger optimal an: Der ganze Song und/oder einzelne Spuren können im Anschluss als Audiospur mitsamt zusätzlichen Effekten exportiert werden. Ebenso ist es nun möglich, bis zu 32 Spuren via MIDI und USB an externes Equipment zu adressieren. Darin enthalten ist auch die Option, Spuren zu layern (z.B. mit den analogen CV/Gate Ausgängen) und Track-Einstellungen im Detail zu definieren. Mit dem Update ging auch eine Verbesserung des Workflows einher. Mittels Macro-Funktionen lassen sich nun mehrere Parameter zugleich steuern. Zudem wurde die 16 Level-Funktion zum dynamischen Triggern deutlich erweitert und sogar Pitchbend ist über das Tastenfeld nun in Echtzeit umsetzbar. Das absolute Highlight in OS 3.0.5 dürfte der Project Import von Ableton Live sein, Das Instrument ist für Ableton Live vorkonfiguriert. Dazu gehören auch Clip-Launching, Mixer-Bedienung und Kontrolle über die Ableton Macros. Die Ableton Live Control funktioniert drahtlos über WLAN-Netzwerke per Ableton Link. Ohne den Sequenzer zu stoppen lässt sich zwischen Standalone-Mode und Live Control Modus nahtlos wechseln. Projekte die in Ableton erstellt wurden können auf diese Weise z.B. live im Club vollständig ohne Computer genutzt werden.

Introducing Force Firmware Update 3.0.5

Force Tutorial Series – Live Looping with Force

Force Tutorial Series – Using the Step Sequencer

Force Academy | Ableton Project Import Mode

Dapayk & Akai Force

Features:

  • Hersteller: AKAI Professional
  • Bauform / Tastenanzahl: Desktop ohne Tastatur
  • Anschlagdynamik: Ja
  • Tonerzeugung: Digital
  • Arpeggiator: Ja
  • Velocitykurve einstellbar: Ja
  • Anzahl Pads: 64
  • Anzahl Drehregler: 10
  • Anzahl Taster: 60
  • Display: Ja, Touch
  • USB MIDI Schnittstelle: Ja
  • Kopfhöreranschluss: Ja
  • Aufnahmemöglichkeit: MIDI und Audio Recorder
  • Sampler: Ja
  • Speichermedium: SD Karte
  • Midi Schnittstelle: Ja
  • LINE IN: Ja
  • LINE OUT: Ja
  • Mikrofoneingang: Ja
  • inkl. Netzteil: Ja
  • Gewicht (kg): 3,87
  • Leuchttasten: Ja
  • Stromversorgung: Netzteil extern
  • Breite (cm): 35
  • Höhe (cm): 7,3
  • Tiefe (cm): 38,9
AKAI Professional Force ProduktbildAKAI Professional Force
989,00 €

Der größte Musikladen Europas

Music Store professional in Köln

MusicStore-MusicStoreShop:/department-footer/MusicStore_Aussen_Neu_schmaler.jpg

DV247 Music Store in London

DV 247 Store in London Romford

Video: Synthesizer

Video: Piano Center

Video: Keyboards