Ihr Feedback

Roland FANTOM 8 EX

Artikel: SYN0008964-000
  • Neu!
Roland FANTOM 8 EX Produktbild
Social Media aktivieren
Synthesizer Workstation mit Sequenzer, Sampler, Audiointerface, Zen-Core, ACB, SuperNATURAL, VTW Organ und V-Piano Synthesen  Alle Artikelinfos

Produktvarianten

Roland FANTOM 6 EX

Roland FANTOM 6 EX Produktbild
  • Hersteller: Roland
  • Bauform / Tastenanzahl: 61
  • Tastaturausführung: halbgewichtet
  • Anschlagdynamik: Ja
  • Tonerzeugung: Digital
  • ...
3.999,00 €

Roland FANTOM 7 EX

Roland FANTOM 7 EX Produktbild
  • Hersteller: Roland
  • Bauform / Tastenanzahl: 76
  • Tastaturausführung: halbgewichtet
  • Anschlagdynamik: Ja
  • Tonerzeugung: Digital
  • ...
4.199,00 €
4.699,00 €
inkl. gesetzl. MwSt., inkl. Versandkosten
oder günstig ab 83,67 € mtl. finanzieren
Sofort lieferbar
Speditionsversand (5-7 Werktage, Lieferung bis Bordsteinkante) 
Wir beraten Sie gern!

Aktivieren Sie Social Media, um Inhalte zu teilen. So werden erst Daten an soziale Netze übermittelt, wenn Sie das wirklich möchten.

  • INTERAKTIVER
    KATALOG
  • ÜBER 3000
    PRODUKT-VIDEOS
  • GRATIS
    VERSAND ab 29€
  • 3 JAHRE
    GARANTIE
  • 55.000 PRODUKTE
    VERSANDBEREIT

Produktinformationen - Roland FANTOM 8 EX

Synthesizer Workstation

  • 88 Tasten Hammermechanik mit Holzkern
  • Channel Aftertouch
  • 7” Touchdisplay
  • Klangerzeugung: Zen-Core, V-Piano Technology, ACB, VTW Organ, SuperNATURAL
  • inkl. 11 Sound Expansions: JUPITER-8, SH-101, JX-3P [ACB], n/zyme, JD-800, JUNO-106, JUPITER-8, JX-8P, SH-101 [ZEN-CORE], German Concert V-Piano Expansion 01, Acoustic Piano 3 Expansion [SuperNATURAL]
  • erweiterbare Soundengine via Roland Cloud
  • Multisampling (Multisample kann als Oszillator im Patch verwendet werden)
  • über 7000 Sounds
  • über 90 Drum Kits
  • 93 Multieffekte
  • 16x Part EQ
  • Master Compressor
  • 32-Band Stereo Vocoder
  • Analog Filter mit 6 Typen + Drive
  • 128 LFOs gleichzeitig nutzbar
  • 512 Szenen für spontane Ideen
  • 16 Parts/Spuren mit Sequenzer
  • Realtime, Step & TR-Recording
  • Parameter lassen sich im Pattern aufzeichnen
  • Patternlänge bis zu 64 Takte
  • Sampler mit Pad Zuweisung (MPC Style)
  • 16 Pads x 4 Bänke
  • 128 Multi Samples
  • 8000 Samples / 2 GB Kapazität
  • Rhythm Pattern
  • Arpeggiator
  • Chord Memory
  • nahtlose Integration in die DAW Ableton Live

Anschlüsse:

  • XLR & 6,3mm Klinke Mainout
  • 2x Stereo-Subausgänge
  • Dualer Analog-Filter Ausgang
  • Kopfhörerausgang
  • 2x CV/Gate Out
  • USB für Host und externe Festplatte/USB Stick
  • 3x USB für andere Controller etc.
  • 2x Micro/Line Eingänge mit Pegelregler
  • 4x Pedaleingänge
  • MIDI In, Out, Thru
  • Kaltgeräte-Anschluss (Strom)

Die zweite Generation der professionellen All in One-Workstation

Der Roland FANTOM EX ist eine leistungsfähige, imposante Synthesizer Workstation mit Sequenzer, Sampler, Audiointerface und umfangreichen Synthesizer-Funktionen. Im großzügig bemessenen und erweiterbaren Soundspeicher hat Roland buchstäblich ein Best-Of aus über 40 Jahren eigener Synthesizer-Historie verewigt und seine aktuellen wie hochwertigen Klangerzeugungen Zen-Core, ACB, SuperNATURAL, VTW Organ und V-Piano integriert. Neben mehreren gleichzeitig verwendbaren Synthese-Technologien darf man getrost im Hinterkopf behalten, dass das analoge Multimode-Filter im FANTOM EX für so manche Klänge das Tüpfelchen auf dem i bedeuten dürfte. Der Sequenzer wartet mit Realtime, TR/Step-Sequencing und Clip-Sequencer auf. OneShots und Loops lassen sich im Sampler spielerisch über Pads triggern und in die eigenen Kreationen einbauen.


Ein weiteres Highlight im FANTOM EX sind die Szenen-Speicher, welche in vier Bänken zu je 128 Speicherplätze organisiert sind. Die fungieren als Kreativitäts-Schnellspeicher und halten alles fest, woran man gerade arbeitet. Egal ob eine Hand voll Pattern, ein angefangener Song, ein Sound der noch in der Entstehungsphase ist, diverse Einstellungen die mit dem aktuellen Projekt in der DAW verknüpft sind; oder auch alles davon zugleich; Handschriftliche Notizen und „es muss an bleiben weil ich nicht speichern kann“ gehören damit definitiv der Vergangenheit an. Wer schon mit Roland Instrumenten gearbeitet hat, wird schnell feststellen, dass die Bedienung nicht nur dank der aufgeräumten Oberfläche und vor allem sehr intuitiven Menüführung im FANTOM EX neu durchdacht wurde und schneller zum Ergebnis führt.

Der Roland Fantom 8 EX in der Frontansicht

Sounds & Synthese

Roland hat beim FANTOM EX tief in die Spendierhose gegriffen und stattet sein Flaggschiff mit über 7000 Sounds und über 90 Drum Kits, sowie den topmodernen Klangerzeugungen Zen-Core, ACB, SuperNATURAL, VTW Organ und V-Piano aus. Ein Meer aus Synthesizerklängen bekannter Klassiker, Streicher, Orgel, Piano, Gitarre, Brass, Chor, Blasinstrumente und mehr; die Auswahl im FANTOM EX ist schier beachtlich! Ab Werk kommt der Fantom EX mit elf Sound Expansions: JUPITER-8, SH-101 und JX-3P basieren auf der beliebten ACB Engine. Die neuere ZEN-Core Synthese steuert die Expansions n/zyme, JD-800, JUNO-106, JUPITER-8, JX-8P und SH-101 bei. Aus der bei Pianisten der beliebten SuperNATURAL Engine stammen German Concert V-Piano Expansion 01 und Acoustic Piano 3. Zusätzlich sind unzählige samplebasierte Klänge nahezu jeder Stilistik im Speicher enthalten. Über die Roland Cloud erhält man Zugang zu weiteren Inhalten und Soundengines. Die typische Roland-Klangarchitektur wurde insofern beibehalten, dass weiterhin jeder Sound aus bis zu vier Parts bestehen kann. Die Parts entsprechen jedoch im FANTOM EX einer kompletten, umfangreichen Synthesizer-Stimme mitsamt eigenen Oszillator- und Filter-Modellen, Hüllkurven, Modulationszuweisungen und natürlich auch eigenen Lautstärke- und Panoramaeinstellungen. Auch ist für jeden der vier Parts ein Doppel-LFO nutzbar, der nicht nur über die gängigen Wellenformen, mit und ohne BPM-Synchronisierung verfügt, sondern auch eigene Wellenformen von Hand erstellbar sind. Wir rechnen: 16 Spuren mit bis zu 8 LFOs je Sound; 128 LFOs gleichzeitig! Wer gerne neue Klänge von der Pike auf erstellt, findet hier den Quell aller Modulationsideen. Die erweiterte Architektur lässt es zu, Sounds nach dem Baukasten-Prinzip zu erzeugen: man nehme beispielweise den SuperSaw Oszillator (bekannt aus dem JP-8000) und kombiniert diesen mit dem Juno-Filter; was bislang eher Modularisten vorbehalten war, bekommt man hier speicherbar serviert! Je Sound und Part lassen sich verschiedene Synthese-Technologien einstellen, so steht z.B. einem geschichteten Klang, der sich aus röhrender Orgel, in Delays gehüllten Glöckchen und einem knackigen Bass zusammensetzt, nichts im Wege.

Drehregler für direkten Zugriff

Effekte

Ganze 93 Multieffekte warten nur darauf, einzeln oder parallel bzw. seriell, je Part die erzeugten Sounds zu verändern und zu veredeln. Die Auswahl an Delay, Reverb, Chorus, Flanger, Verzerrer, echte Unikate mit Wow-Charakter, sollte keine Wünsche offen lassen. Der FANTOM EX hat überdies genug Power, um aufwendige Effektketten für jeden der 16 Spuren zu berechnen, ohne dass ihm die Puste ausgeht. Ergänzend dazu, hat jeder Part einen eigenen Equalizer. Übergeordnet am Hauptausgang findet sich der Master Kompressor. Eine Sonderstellung kommt dem Analog Filter zu Gute, welches vier verschiedene Filtertypen (LPF 1/2/3, BPF, HPF & PKG) mitsamt Drive bereit hält. Das Filter ist einzelnen Spuren, dem Hauptausgang, einem Return aus der DAW oder den Analog-Eingängen zuweisbar. Somit ist es nicht nur ein erweiterter Teil der Klangerzeugung, sondern auch ein eigenständiger Effekt um Klängen an der richtigen Stelle den letzten Schliff zu verleihen. Mit dem 32-Band Stereo Vocoder wurde ein spezialisierter Vocal-Effekt implementiert. Dieser kann sich starr an einer eingestellten Oszillator-Frequenz orientieren oder mit den zahlreichen Presets gespielt werden. Für noch mehr „Wir sind die Roboter-Feeling“ lässt sich die Zahl der Analysebänder reduzieren.

Sequenzer & Sampler

Der Sequenzer des FANTOM EX wurde gründlich überarbeitet und bietet nun parallel verschiedene Aufnahme- und Komponierkonzepte, welche die „Genretypischen“ Einspielmethoden perfekt unterstützen. Anstelle „wie früher“ alle Spuren in einem Pattern aufzuzeichnen, bietet der FANTOM EX die Möglichkeit die 16 Spuren frei zu kombinieren und unabhängig voneinander zu verwenden. Songs können klassisch linear oder im Clip-Sequencer (vergleichbar mit Ableton Live) arrangiert werden. Der TR-/ Step-Sequencer, welcher auch Sub Steps und Ratching beherrscht, bietet sich idealerweise für die Programmierung von Rhythmen an. Das perfekt gespielte Piano oder die funky Orgel kann man in Echtzeit, wahlweise mit oder ohne Notenquantisierung, aufnehmen. Gleiches gilt für die 16 Pads, die einzelne Sounds aus der internen Klangerzeugung, oder eigene Samples abfeuern. Diese Arbeitsweise der Pads kennt man aus Akai’s MPC Reihe. Hinter den Pads verbirgt sich zudem der Sampler; bei achtfacher Polyphonie sind vier Bänke zu je 16 Pads zuweisbar. Sounds und Loops können bis zu 2GB groß sein, Timestreching wird für Loops natürlich auch angeboten. Ebenso gehört ein umfangreich ausgestatteter Arpeggiator und eine Chord Memory Funktion zu den raffinierten Einspielhilfen des FANTOM EX.

Der Roland Fantom EX in seinem natürlichen Habitat

Vollständige DAW-Anbindung

Der FANTOM EX lässt sich komplett in den Workflow einer DAW (u.a. Ableton Live, Apple Logic Pro, GarageBand, MainStage) einbinden. Mit dem integrierten USB Audiointerface können parallel 16 Stereo-Spuren im Computer aufgezeichnet, bearbeitet und vor allem ausgearbeitet werden. Drei Stereo-Spuren sind von der DAW in den FANTOM EX adressierbar; sei es zum Bearbeiten einer Spur mit dem Analogfilter oder als Audioausgang von der DAW zum Hauptmixer. In der DAW geladene Plug-Ins sind vom FANTOM EX aus bequem bedien- und editierbar, dass dazu auch Song-Position-Pointer und das gesamte Transportfeld der DAW gehören sei hier am Rande erwähnt. Die DAW- und Plug-In-Steuerung wird zudem in den Szenen mit abgespeichert und steht bei Abruf in Sekundenschnelle bereit; Voraussetzung hierfür ist, dass der Computer angeschlossen und die DAW geöffnet ist. Andernfalls werden diese Daten beim Laden nicht berücksichtigt.

Dank mehrerer USB-Anschlüsse besteht selbstredend neben dem Anschluss an einen Computer und einem externen Speichermedium wie USB Stick die Möglichkeit, weitere Geräte anzuschließen. Hier bietet es sich beispielweise an, eine zweite Klaviatur für doppelmanualiges Spiel, einen Breath-Controller oder eine Faderbox anzuschließen.

Die Rückseite des Roland Fantom 8 EX

Roland FANTOM EX Synthesizer | Performance featuring LZARUS

Roland FANTOM EX Upgrade Sound Demos

FANTOM EX - ACB JUPITER-8 Tone Programming Experience

FANTOM EX Upgrade - Sound Demos

Features:

  • Hersteller: Roland
  • Bauform / Tastenanzahl: 88
  • Tastaturausführung: Hammermechanik
  • Anschlagdynamik: Ja
  • Tonerzeugung: Digital
  • Arpeggiator: Ja
  • Aftertouch: Ja
  • Anzahl Fader: 9
  • Anzahl Pads: 16
  • Anzahl Drehregler: 26
  • Anzahl Taster: 86
  • Pitchbend, Modwheel: Pitchbend und Modwheel
  • Display: Ja, Touch
  • USB MIDI Schnittstelle: Ja
  • USB AUDIO Interface: Ja
  • Kopfhöreranschluss: Ja
  • Sustain Pedalanschluss: Ja
  • Aufnahmemöglichkeit: MIDI und Audio Recorder
  • Sampler: Ja
  • Speichermedium: Interner Flashspeicher
  • Midi Schnittstelle: Ja
  • LINE IN: Ja
  • LINE OUT: Ja
  • Mikrofoneingang: Ja
  • CC Pedal Anschluss: Ja
  • Volumen Pedal Anschluss: Ja
  • Sym. Anschlüsse: Ja
  • Gewicht (kg): 27,7
  • Vocal Harmonizer: Ja
  • integr. Effektprozessor: Ja
  • Anzahl Sounds: 7000
  • Keyboard Split: Ja
  • Stromversorgung: Netzteil intern
  • Breite (cm): 143
  • Höhe (cm): 15,3
  • Tiefe (cm): 43,9
Roland FANTOM 8 EX ProduktbildRoland FANTOM 8 EX
4.699,00 €
4.199,00 €
3.999,00 €
3.099,00 €
4.799,00 €
2.299,00 €

Mit ähnlichen Produkten vergleichen

Der größte Musikladen Europas

Music Store professional in Köln

MusicStore-MusicStoreShop:/department-footer/MusicStore_Aussen_Neu_schmaler.jpg

DV247 Music Store in London

DV 247 Store in London Romford

Video: Synthesizer

Video: Piano Center

Video: Keyboards