Dein Feedback

Universal Audio

Der Name Universal Audio ist purer Recording-Kult. In den späten 1950er Jahren von Recording-Pionier Bill Putnam gegründet, steht Universal Audio heute für hochwertige analoge Studio-Komponenten und modernste Audio-Interfaces mit integrierter DSP-Technologie. Die Interfaces der Apollo-Reihe beinhalten UAD-2-Prozessor-Boards, die berühmte Studiostandards als Plug-ins in die heutige digitale Studiowelt bringen. Nach wie vor werden die analogen Hardware-Klassiker wie LA-610, 1176LN oder z.B. Teletronix LA-2A von Universal Audio in Kalifornien hergestellt. Weiterlesen...

Wissenswertes über Universal Audio

Universal Audio wurde 1958 von M.T. "Bill" Putnam Sr. gegründet. Der Name der amerikanischen Audio-Firma steht seit über 50 Jahren für innovative Recording-Produkte. Der mittlerweile verstorbene Bill Putnam Sr. war einer der Lieblingstoningenieure von Frank Sinatra, Nat King Cole, Ray Charles und vielen anderen Künstlern. Er war ein leidenschaftlicher Innovator und gilt weithin als der Vater des modernen Recording. Viele seiner legendären Studio- und Equipment-Designs sind heute noch in Gebrauch. Insbesondere war Putnam der Erfinder des modernen Mischpultes, dem Equalizer pro Kanal (EQ) und der Gesangskabine. Er war außerdem der erste Ingenieur, der künstlichen Hall bei kommerziellen Aufnahmen verwendete. An der Seite seines Freundes Les Paul beteiligte er sich an der frühen Entwicklung der Stereo-Aufnahme.

Universal Audio, Studio Electronics, UREI, Teletronix ...

Putnam ist das unternehmerische Talent angeboren. Er gründete im Laufe seiner langen Karriere insgesamt drei Firmen für Audio-Produkte: Universal Audio, Studio Electronics und UREI. Alle drei Firmen stellten Equipment her welches Jahrzehnte nach seiner Einführung häufig verwendet wird, einschließlich der allgegenwärtigen LA-2A und 1176 Kompressoren sowie dem 610 Röhren-Mixer. Besonders der 610 Mixer steht für eines der populärsten Designs der Geschichte der Audiotechnik, welches für Aufnahmen von Sinatra über die Beach Boys bis hin zu Van Halen verwendet wurde. UREI übernahm außerdem die Firma National Intertel, die später den Namen Teletronix bekam.

Tonstudios von Bill Putnam

Als lebenslanger Musik-Pionier gründete Bill Putnam Sr. erfolgreiche Tonstudios in Chicago, Hollywood und San Francisco. Diese Studios dienten als kreativer Nährboden für seine vielen Erfindungen und Innovationen, ebenso als Förderschmiede einer neuen Generation von einflussreichen Produzenten und Ingenieuren. Über Putnams außergewöhnliche Leistungen sagte sein früherer Kollege und berühmter Toningenieur Bruce Swedien (Quincy Jones, Mick Jagger, Paul McCartney, Michael Jackson):

"Bill Putnam war der Urvater des Recording wie wir es heute kennen. Die Prozesse und Designs welche für uns heute selbstverständlich sind - das Design von Mischpulten, die Art wie die einzelnen Komponenten angeordnet sind und wie sie funktionieren, Konsolen-Design, Effektanschlüsse, Echo Returns, Multitrack Switching - sie alle sind Bills Vorstellung entsprungen."

Neugründung von Universal Audio 1999

Universal Audio Inc. gründen Bills Söhne James Putnam und Bill Putnam Jr. neu um originalgetreues und klassisches analoges Recording-Equipment nach den Traditionen ihres Vaters zu reproduzieren. Ebenso sollten neue digitale Recording-Produkte entstehen, welche den Sound und die Seele der Vintage Analog Technologie widerspiegeln. Die „UAD-Karte“ ist vielen Musikern und Producern ein Begriff. Zunächst als PCI-Karte für den Einbau in Audio-Rechner konzipiert, revolutionierte dieses DSP-System die Recording-Welt: UAD-Plug-ins emulierten eine Reihe äußerst begehrter Studiogeräte wie z.B. den Fairchild Kompressor und natürlich die Studioklassiker von Universal Audio. Mit ihrer ausgezeichneten Klangqualität überragten die UAD-Plug-ins die bis dato verfügbaren nativen VST-Plug-ins bei weitem. Die Prozessoren der aktuellen UAD-2-Plattform verbaut Universal Audio heute in Audio-Interfaces, die dank ihrer UNISON-Technologie in Echtzeit bei Aufnahmen zum Einsatz kommen. 

Bill Jr.'s Erzählung über die Reinkarnation "UA, Teil Zwei" lässt verlauten, dass die ganze Geschichte eher zufällig entstand.

Bill Jr. und James ("Jim") Putnam wuchsen in der Musikindustrie auf und daher war für die Beiden von Anfang an klar, dass sie ebenfalls beruflich dort landen. Jim, ein tourender Musiker und Tontechniker, wie der gemeinsame ältere Bruder Scott, ein Studio Designer in Südkalifornien, waren die Ersten, die in Bill Sr.'s Fußstapfen traten. Bill Jr. ging einen eher umständlichen Weg, bei dem er zunächst für diverse Ingenieursfirmen arbeitete um dann einen Doktortitel in Elektrotechnik an der Stanford Universität zu absolvieren. In Stanford schloss sich Bill Jr. dem Center for Computer Research in Music and Acoustics (CCRMA) an, wo er sich auf Signalverarbeitung spezialisierte. Dort stellte er sich ein Team aus den klügsten und besten Köpfen auf diesem Gebiet zusammen; viele von ihnen steuern noch heute eine grosse Zahl von Universal Audios technischen Versuchen.

Der genaue Zeitpunkt, der Bill und Jim dazu führte Universal Audio 199 neu zu gründen bzw. neu zu erfinden kam eher unerwartet. Bill Jr. erzählt, dass nach dem Tod seines Vaters 1989, Jim und er der Herkules-Aufgabe gegenüberstanden, die Werkstatt und die Lagerräume ihres Vaters auszuräumen. Während sie sich durch Bill Sr.'s altes Test Equipment, einer Menge Kartons mit diversen Teilstücken, Stücken und Teilen von Konsolen und Mischpulten sowie 1176 Kompressoren wühlten, stieß Jim auf das alte Design-Notizbuch seines Vaters. Daraufhin studierten die Beiden seine Notizen den ganzen Abend und entdeckten, dass dieses Notizbuch die Karte zu allen technischen Problemen war, die ihr Vater löste. In diesem Moment entscheiden die Söhne, Universal Audio und deren klassische Produkte wiederzubeleben.

Zehn Jahre später hat Universal Audio fast 80 Mitarbeiter und weltweite Heerscharen neuer Kunden. Die Firmenzentrale befindet sich in der Nähe des Silicon Valley im Scotts Valley in Kalifornien, wo sie die klassisch analogen Produkte noch von Hand fertigen, ein Gerät nach dem anderen. Die Anstrengungen, die Universal Audio unternimmt um den exakten Sound und die exakte Leistung von klassisch analogem Audio Equipment zu produzieren, sind einmalig. Das Ziel von UA ist es, die modernen Geräte genauso klingen zu lassen wie gut erhaltenes Equipment von vor Jahrzehnten.