Ihr Feedback

Roland JU-06A

Artikel: SYN0007207-000
  • Neu!
Social Media aktivieren
Roland präsentiert mit dem JU-06A die virtuell-analoge Reproduktion der beiden Synthesizer-Klassiker Juno 60 und Juno 106 in ei...  Alle Artikelinfos

399,00 €
inkl. gesetzl. MwSt., inkl. Versandkosten
oder günstig ab 12,09 € mtl. finanzieren
or cheap with finanzieren
Bestellt, voraussichtlich an Lager ab: 21.10.2019
Standardversand 1 - 2 Tage

ab 10 € kostenfrei (innerhalb Deutschland)

Wir beraten Sie gern!

Aktivieren Sie Social Media, um Inhalte zu teilen. So werden erst Daten an soziale Netze übermittelt, wenn Sie das wirklich möchten.

Roland JU-06A

Juno 60/106 Replikant

Roland präsentiert mit dem JU-06A die vierstimmig, virtuell-analoge Reproduktion der beiden Synthesizer-Klassiker Juno 60 und Juno 106 in einem Gerät. Der JU-06A ist mittlerweile das 14. Instrument in Roland’s Boutique-Reihe und widmet sich gleich zwei Synthesizer-Legenden. Mit dem Zusatz „A“ im Namen hat Roland dem vor einigen Jahren erschienenen JU-06 ein tolles Update verpasst und beide Junos unter eine Haube untergebracht. Da die Struktur beider Originale nahezu identisch ist, war es ein Leichtes, die Bedienoberfläche 1:1 zu übernehmen. Der Einfachheit des klassisch subtraktiven Signalwegs beider Junos ist auch seine große Beliebtheit zu verdanken, schließlich sind mit den meisten Einstellungen direkt „musikalische“ Ergebnisse erzeugbar. Flächen, Pads, Brass, Bässe und vieles mehr gehört zum typischen Klangrepertoire der historischen Juno-Reihe. Natürlich wurde nicht auf den beliebten Chorus-Effekt verzichtet, welcher am Gesamtsound einen entscheidenden Anteil hat. Ganz neu hinzugekommen ist ein Delay-Effekt.

Sequenzer & Spielhilfen

Per Kippschalter bestimmt man, welcher Juno gerade erklingt. Je 64 Speicherplätze stehen pro Instrument zur Verfügung. Chord-Mode und Sequencer haben jeweils 16 Speicherplätze und sind wie der Arpeggiator übergeordnet für beide Synths nutzbar.

Unterschiede Juno-60 vs. Juno-106

Da beide Originale mit je einem DCO (Digital Controlled Oscillator) und gleicher Funktionalität ausgestattet sind, ist der feine Unterschied in der Ansteuerung des Tongenerators, der Bildung der Wellenformen und der Glättung der Pitch-Parameter zu finden. Auch gibt es kleine aber hörbare Unterschiede zwischen den Filtern zu entdecken. Den markantesten Unterschied dürfte der im Juno-60 enthaltene Arpeggiator sein, welchen der 106er nicht hatte.

Roland JU-06A im Überblick:

  • Reproduktion der Juno 60 / 106 Synthesizer
  • Zwei Klassiker in einem Gerät
  • Vierstimmig polyphon
  • Oszillator mit Sägezahn und Rechteck mit PWM
  • Suboszillator
  • Rauschgenerator
  • Highpass Filter
  • 24dB Lowpass Filter
  • VCA mit Hüllkurven- oder Gate-Mode
  • ADSR Hüllkurve
  • LFO
  • Chorus
  • Delay
  • Arpeggiator
  • Chord-Mode
  • Sequencer
  • Manual Mode
  • 2x 64 Speicherplätze (Juno 60 und Juno 106)
  • Analoger Clock Eingang

Roland Boutique JU-06A Synthesizer (JUNO-106 & JUNO-60)

Features:

  • Hersteller: Roland
  • Bauform / Tastenanzahl: Desktop ohne Tastatur
  • Anschlagdynamik: Ja
  • Tonerzeugung: Digital
  • Arpeggiator: Ja
  • Anzahl Fader: 17
  • Anzahl Drehregler: 2
  • Anzahl Taster: 28
  • Display: Ja
  • USB MIDI Schnittstelle: Ja
  • USB AUDIO Interface: Ja
  • Kopfhöreranschluss: Ja
  • Aufnahmemöglichkeit: MIDI-Stepsequenzer
  • Lautsprecher: Ja
  • Midi Schnittstelle: Ja
  • LINE IN: Ja
  • LINE OUT: Ja
  • Gewicht (Kg): 1,0
  • Batterien enthalten: Ja
  • Leuchttasten: Ja
  • integr. Effektprozessor: Ja
  • Polyphonie: 4
  • Stromversorgung: Batterie, USB
  • Breite (cm): 30
  • Höhe (cm): 4,9
  • Tiefe (cm): 12,8
  • Farbe: Schwarz
Der größte Musikladen Europas

Music Store professional in Köln

MusicStore-MusicStoreShop:/department-footer/MusicStore_Aussen_Neu_schmaler.jpg

DV247 Music Store in London

DV 247 Store in London Romford

Video: Synthesizer

Video: Piano Center

Video: Keyboards